Biografie

In Saint-Germain-en-Laye in Frankreich geboren, Antoine Mathieu ist schon früh von der Musik angezogen und studiert zunächst Cello. Später setzt er seine Studien in Musikwissenschaft an der Sorbonne und in lyrischem Gesang fort, in Frankreich und in Österreich. Er hat die Rolle vom Escamillo bei der Masterclass über Carmen mit Viorica Cortez gesungen, und dann die Rolle vom Albert in Werther unter der künstlerischen Leitung von Teresa Berganza gesungen. Mit der Académie Lyrique in Vendôme er hat den Figaro und den Don Giovanni von Mozart gesungen.

In Konzerten konnte man ihn bisher als Solobariton im Requiem von Duruflé (Beynes), in der Winterreise von Schubert (Theater André Malraux in Kremlin-Bicêtre sowie im Magistrat des 4. Bezirks in Paris), in einem Konzert mit den großen romantischen Duette von Donizetti und Bellini, und in der Konzertreihe "Große Stimmen von morgen" mit dem CALM, das lyrische Zentrum vom Mittelmeerraum, hören. Im März 2013 wurde er eingeladen, während drei außergewöhnlicher Konzerte mit den jungen Sängern vom Bolchoï zu singen. In 2014 nimmt er teil beim Tremplin lyrique, vom lyrischen Kreis in Nîmes organisiert, interpretiert die Partie vom Solobariton des Requiems von Duruflé in der amerikanischen Kathedrale in Paris und schließt sich dem Programm Canto è soffio an, um die Forschung auf der Atemgesundheit zu stützen, in der Salpêtrière vorgestellt. 2015 ist er Solist für das Ensemble Res Lyrica während mehreren Konzertes Gounod in den Pariser Kirchen wie die Billettes, die Trinité und die Madeleine. Zuletzt hat er das Requiem von Fauré in Melun und Sens gesungen, mit dem Marc-Antoine Charpentier Chor und dem Orchestre symphonique von Melun unter der Leitung von Frédéric Baudry.

Weiterhin hat Antoine Mathieu bereits folgende Rollen auf der Bühne interpretiert: den Grafen in der Hochzeit des Figaro (Paris), den Masetto in Don Giovanni (Festspiele Euroculture in der Auvergne), den Doktor Grenvil aus la Traviata mit dem Sinfonischen und lyrischen Orchester (Arts et Métiers in Paris), den Figaro in der Hochzeit des Figaro (Paris), den Escamillo in Carmen (Antibes), den Mikado von Gilbert und Sullivan (bei der amerikanischen Kathedrale in Paris), den Don Alfonso in Cosi fan tutte (Opéra-Studio von Genf), den Amamemnon in der Schönen Helena (Savigny), den Belcore in l'Elisir d'Amore, Albert in Werther (Pézenas)André Thorel in Thérèse (Paris), Schaunard in La Bohème (Pézenas) und zuletzt den Baron in Pariser Leben (Boulogne).